Pressemitteilung

eterna bestätigt Wachstumstrend im dritten Quartal 2014

  • Umsatzwachstum von 3,2% auf 73,6 Mio. EUR bei rückläufiger Entwicklung des Gesamtmarktes
  • Liquide Mittel auf 7,6 Mio. EUR deutlich gesteigert
  • Reduzierung der Nettoverschuldung um 3,5 Mio. EUR
  • Positiver Gesamtausblick für 2014 bestätigt


Passau, 24. November 2014 – Die eterna Mode Holding GmbH,traditionsreicher und innovativer Hemden und Blusenhersteller mit einer der führenden Hemdenmarken in Deutschland, informiert über die Zwischenergebnisse nach den ersten neun Monaten 2014. Den im ersten Halbjahr 2014 bestätigten Aufwärtstrend setzt das Unternehmen auch im dritten Quartal 2014 weiter fort.

Demnach erwirtschaftete eterna Umsatzerlöse von rund 73,6 Mio. EUR. Dies entspricht einer Steigerung im Vergleich zum Vorjahr um 3,2% (Vorjahr: 71,3Mio. EUR). Damit ist es dem Unternehmen auch nach den ersten neun Monaten 2014 gelungen, sich deutlich vom rückläufigen Textil Gesamtmarkt in Deutschland abzusetzen. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) belief sich Berichtszeitraum auf 8,3 Mio. EUR(Vorjahr: 8,1 Mio. EUR) und konnte mit dem Umsatzwachstum Schritt halten. Die Profitabilität des Unternehmens zeigte sich entsprechend stabil im Jahresvergleich: Mit 11,3% nahezu unverändert zum Vorjahr lag die EBITDA Marge auch weiterhin auf einem hohen Niveau im Wettbewerbsvergleich (9M2013: 11,4%). eterna verfügt damit auch weiterhin über eine sehr gute Basis für die weitere Schuldendienstfähigkeit. Bereinigt um die nicht liquiditätswirksamen Firmenwertabschreibungen der eterna Mode GmbH (4,8Mio. EUR) beläuft sich das Konzernergebnis nach den ersten neun Monaten 2014 auf 1,4 Mio. EUR.

Henning Gerbaulet, geschäftsführender Gesellschafter der eterna ModeHolding GmbH, kommentiert die Gesamtentwicklung: „Unsere Performance im aktuellen Geschäftsjahr belegt: Wir haben eterna wieder wettbewerbsfähig aufgestellt und sind für die Zukunft sehr gut am Markt positioniert.“Wachstumstreiber in den ersten neun Monaten sind das eigene Retailgeschäft, Key Accounts sowie Corporate Fashion. Henning Gerbaulet führt aus: „Unsere neue, modernisierte Kollektionsausrichtung kommt beim Kunden an. Wir sind im eigenen Retail auf vergleichbarer Fläche im Umsatz zweistellig gewachsen. Bei den Key Accounts konnten wir Umsatz und Ergebnis zudem durch unser optimiertes Flächenmanagement weitersteigern.“ Und auch für die laufende Saison zeigt sich Henning Gerbaulet zufrieden: „Den Erfolg der aktuellen eterna Kollektion sehen wir auch in unseren Orderbüchern. In der laufenden Herbst/Winter Saison konnten wir die Auftragseingänge um 8% überdurchschnittlich steigern und haben auf dem Textilmarkt in Deutschland unsere Marktposition weiter verbessert.Entsprechend gut sind die Aussichten: Wir werden auch im letzten Quartal 2014 die starke Performance fortführen können.“

Ebenfalls sehr positiv entwickelten sich in den Monaten Januar bis September 2014 die frei zur Verfügung stehenden Mittel (Free Cashflow). Durch einverbessertes Working Capital Management liegt der Free Cashflow mit 3,0Mio. EUR nach den ersten drei Quartalen 2014 bereits deutlich über dem Wertdes Gesamtjahrs 2014. Gleichzeitig eröffnete dies dem Unternehmen dieMöglichkeit zur Reduzierung der Nettoverschuldung. Die Nettoverschuldungsank im Jahresvergleich um 3,5 Mio. EUR auf 48,4 Mio. EUR per EndeSeptember. So konnten Bankverbindlichkeiten im laufenden Geschäftsjahr um1,0 Mio. EUR zurückgeführt werden. Weitere Tilgungen sind noch imlaufenden Geschäftsjahr geplant. Gleichzeitig wurde die Anleihe seit Ausgabeum nominal 2,0 Mio. EUR durch Rückkäufe reduziert. Die liquiden Mittelerhöhten sich im Berichtszeitraum um 4,9 Mio. EUR auf 7,6 Mio. EUR. Für daslaufende Geschäftsjahr ist die Zinszahlung der Anleihe durch liquide Mitteldamit voll gedeckt. Zum 30. September 2014 verfügte eterna bei einemwirtschaftlichen Eigenkapital von 17,4 Mio. EUR und einer Eigenkapitalquotevon 19,7% über eine solide Bilanzstruktur.

Für das letzte Quartal 2014 ist mit einer anhaltend positiven Entwicklung zurechnen. Entsprechend optimistisch zeigt sich Henning Gerbaulet für das Gesamtjahr: „Die zunehmende Nachfrage nach unseren Produkten zeigt einmal mehr, dass wir mit der Vertikalisierungsstrategie und der Modernisierung unserer Kollektion den richtigen Weg eingeschlagen haben.Nach dem positiven Geschäftsverlauf in den ersten neun Monaten und mit der über aus positiven Auftragslage für die Herbst/Winter Kollektion im Rücken,rechnen wir daher für das Gesamtjahr 2014 mit einem einstelligen Umsatzwachstum und einer entsprechenden Steigerung des EBITDA.“

Weitere detaillierte Informationen zu den 9 Monatszahlen 2014 finden Sie auf der Unternehmenswebseite unternehmen.eterna.de unterAnleihe/Downloads.

Die eterna Mode Holding GmbH

eterna steht seit 1863 für modisch aktuelle Hemden und Blusen, die höchste Qualitätskriterien erfüllen. Die Fertigung erfolgt überwiegend in Europa, insbesondere im eigenen Betrieb in der Slowakei, in dem 725 Mitarbeiter beschäftigt werden. Im Passauer Headoffice sind weitere rund 190 Mitarbeiter für eterna tätig. Das Passauer Traditionsunternehmen ist seit 2000 ÖkoTex Standard 100plus zertifiziert. Als weltweit erster Hemden- und Blusenhersteller gewährleistet eterna damit die Nachhaltigkeit in der Prozesskette und im Produktportfolio. 2013 wurden 3,2 Millionen Hemden und  607.000 Blusen abgesetzt, hinzukommen Krawatten, Strick und Accessoires. Europaweit beliefert der zur Investorengruppe Quadriga Capital gehörende Fashion-Anbieter etwa  5.000 Fachhandelspartner und betreibt 49 eigene Monobrand-Stores. Geschäftsführender Gesellschafter ist Henning Gerbaulet.

Kontakt zum Thema „Anleihe“:

Ulrich Wiehle / Claudius Krause
Telefon: +49 (0)611 - 20 58 55-11
E-Mail: wiehle(at)cometis.de / krause(at)cometis.de

cometis AG
Unter den Eichen 7
65195 Wiesbaden

Download:

Die Pressemitteilung können Sie hier herunterladen (PDF).